Herzlich willkommen!
Herzlich willkommen!

Aktuelles aus dem Schulleben

Big-Challenge Wettbewerb

Im Schuljahr 2018/19 unterzogen sich unsere Fünftklässler dem Englischwettbewerb „The Big Challenge“ (Die große Herausforderung). Bereits 1999 wurde der Wettbewerb von französischen Englischlehrern ins Leben gerufen und wurde im Laufe der Jahre zunehmend bekannter, beliebter und erlangte internationalen Stellenwert. Insgesamt nahmen 2019 fast 630.000 Schülerinnen und Schüler aus Deutschland, Frankreich, Belgien, Italien, Niederlande, Polen, Skandinavien, Spanien und Österreich teil.

 

Nach mehr oder weniger geduldigem Abwarten konnten sich die Realschüler in Selb über gute Ergebnisse freuen. Schulbester wurde Malte Walbert aus der Klasse 5a. Er erreichte den 277 Platz von knapp 8.000 teilnehmenden bayerischen Fünftklässlern.

 

Auch die restlichen Teilnehmer wurden für ihre Teilnahme belohnt. Für ihre Leistungen erhielten die Schüler unter anderem englische Bücher, Flaggen, Schülerkalender und Poster.

 

Übergeben wurden die Zertifikate von Frau Petra Möhwald, der Vorsitzenden des Fördervereins der Realschule Selb. Auch in diesem Jahr wurde die Teilnahmegebühr wieder von der „Vereinigung der Freunde und Förderer der Staatlichen Realschule Selb e.V.“ übernommen. Dafür ein herzliches Dankeschön.

 

Koordinatorin war in diesem Jahr die Englischlehrerin Stefanie Knedlik, die sich ebenfalls über die guten Ergebnisse ihrer Schülerinnen und Schüler gefreut hat.

"Setzen Sie den Notruf ab!"

„Sie da, im roten T-Shirt, rufen Sie den Krankenwagen!“ Strukturiert gingen die Acht- und Neuntklässler der Realschule Selb zur Ersten Hilfe über, welche sie kurz vorher von Julia Hetterle gelernt hatten.

 

Zum Schuljahresende bot die Realschule Selb ein besonderes Angebot für die Acht- und Neuntklässler. Der Andrang war groß, doch nur zwanzig Schüler konnten sich einen Platz im Kurs „Medizinische Erstversorgung mit Selbsthilfeinhalten“ sichern. Durch die Vermittlung von Herrn Peter Enzi von dem Malteser Hilfsdienst Selb e.V., der Organisatorin und Ausbilderin Frau Anke Bösl und der Lehrgangsleiterin Julia Hetterle, von den Maltesern Amberg, war es möglich, dass die Realschüler in einem kostenlosen zwölfstündigen Erste-Hilfe-Kurs umfassendes Wissen und Handlungsmöglichkeiten erwarben.

 

Die Schüler eigneten sich dabei nicht nur die ersten Maßnahmen, wie das richtige Ansprechen, die Atemkontrolle oder die Herz-Lungen-Wiederbelebung an, sondern sie erlernten auch, selbstbewusst beispielsweise Passanten um Hilfe zu bitten oder einen Notruf abzusetzen.

 

Auch wenn man stets die Hoffnung hat, nie einen solchen Notfall zu erleben, so ist es doch für die Schüler sehr beruhigend, nun zu wissen, wie man strukturiert vorgeht und einen kühlen Kopf behält.

 

Ein herzlicher Dank geht an dieser Stelle noch einmal den Maltesern Amberg, die für unsere Schüler diese zwei Tage ermöglichten. Sowohl die Realschule Selb als auch die Malteser freuen sich über die neu entstandene Kooperation und planen eine weitere Zusammenarbeit.

Auf ins Leben – Absolventenfeier der Staatlichen Realschule Selb

„Was blüht uns da?“, waren Gedanken, die die Zehntklässler der Staatlichen Realschule Selb noch vor ein paar Wochen hatten, als die Abschlussprüfungen bevorstanden. Nun sind alle Prüfungen geschrieben, die Zeugnisse gedruckt und am Freitag, den 19.07. war es endlich soweit: Zuerst fand der Absolventengottesdienst in der Stadtkirche in Selb statt und im Anschluss daran die Absolventenfeier im Rosenthaltheater.

 

In diesem feierlichen Rahmen, zu dem verschiedenste Ehrengäste, wie beispielsweise Frau Arzberger, als stellvertretende Landrätin, Herr Pötzsch, Oberbürgermeister der Stadt Selb, oder Herr Sachs von Vishay geladen waren, wurde den Realschülern umfassend gratuliert und die besten Wünsche ausgesprochen.

 

60 Schüler sind nun gespannt, was die Zukunft für sie bereithält. Manch einer hat dafür den besten Grundstein gelegt. Jonas Hüttner, Merve Özdemir, Sandra Burmistrov und Lukas Joos überzeugten als jeweils beste Schüler einer Wahlpflichtfächergruppe und erhielten somit die begehrten RAPA-Exzellenzpreise, welche von Frau Wolf von RAPA und Schulleiterin Frau Janke übergeben wurden.

 

Ebenfalls wurden die Schülerinnen und Schüler geehrt, die sich ein DELF-Diplom (Niveau B1) erarbeitet hatten. Dazu gehörten die Schüler Sandra Burmistrov, Aaron Gabler, Nicole Klimek, Torben Lippert, Martin Mühle, Isabella Netzsch, Rana Tröger und Sarah Wohlrab.

 

Letztendlich freuten sich aber alle Absolventen, ihre Schulzeit an der Realschule Selb erfolgreich beendet zu haben, ebenso wie die anwesenden Eltern und Lehrern. Wir wünschen den jungen Erwachsenen, dass ihnen viel Schönes im Leben erblühen wird und sie selbst zu einem Aufblühen in unserer Gesellschaft beitragen. 

Sommerfest der Realschule Selb 

Das Sommerfest der Realschule Selb am 18.07.2019 war ein voller Erfolg. Bei dieser Gelegenheit wurden nicht nur unsere zukünftigen Schülerinnen und Schüler der kommenden fünften Klassen begrüßt, sondern auch die Jahrgangs- bzw. Schulbesten geehrt. Urkunden gab es auch für besondere Leistungen im sportlichen Bereich: die Klasse 9a wurde beispielsweise für den zweiten Platz der Aktion "Stadtradeln" mit einer "erradelten" Gesamtstrecke von fast 4.000km ausgezeichnet.

 

Erfreulicherweise konnten wir in diesem Schuljahr gut 30 Schülerinnen und Schüler für besondere schulische Leistungen auszeichnen. Dabei übergaben Petra Möhwald vom Förderverein der Realschule und Direktorin Kerstin Janke an die Schülerinnen und Schüler nicht nur die begehrten Urkunden sondern auch Gutscheine und Präsente. Schulbeste waren hierbei Silas Schmidt (Klasse 7ad), Aylin Özdemir (Klasse 8ac) und Marie Neuerer (Klasse 9cd).

 

Parallel feierten unsere Zehntklässler ihren Abschluss an der Realschule Selb. Mit kleinen Spielen und Aktionen verabschiedeten sich die Zehntklässler von ihrer Schule und den Lehrkräften. Ein gemeinsames Fußballspiel „Lehrer gegen Schüler“ rundete die gelungene Veranstaltung ab. Ein besonderes Highlight war das Fußball-Dart von den „Kichers Selb“, welches kostenlos zur Verfügung gestellt wurde. Ein herzlicher Dank geht dafür nochmals an Herrn Schleicher für die Bereitstellung. 

Höchste DELF-Punktzahl in Oberfranken

Freuen sich sehr über die erfreuliche Auszeichnung - v.l.n.r.: Schulleiterin Kerstin Janke, Französischlehrkraft Astrid Arius, Marie Neuerer und Johannes Koller, Ministerialbeauftragter für die Realschulen in Oberfranken

Hoher Besuch an der Realschule Selb: Joahnnes Koller, Ministerialbeauftragter für die Realschulen in Ober-franken, gratuliert unserer Schülerin Marie Neuerer, Klasse 9cd, zur höchsten Punktzahl bei der DELF-A2 - Prüfung im gesamten Bezirk Oberfranken. 

 

Das DELF-Diplom (Diplôme d’études de langue française) ist ein international anerkanntes Zertifikat für Französisch als Fremdsprache. Die Diplome werden vom französischen Bildungsministerium ausgestellt und bestehen aus mehreren unabhängigen Teilbereichen, welche die verschiedenen Sprachkompetenzen abprüfen. 

 

Toutes nos félicitations pour

tes examens, Marie!

PET-Sprachzertifikate in den 9. Klassen

Wir freuen uns, dass auch im Schuljahr 2018/2019 wieder zahlreiche Schülerinnen und Schüler der 9. Jahrgangsstufe freiwillig die PET-Prüfung (Preliminary English Test) der Universität Cambridge mit hervorra-genden Ergebnissen absolviert haben.


Heutzutage sind fundierte Sprachkenntnisse vor allem im Berufsleben unerlässlich. Mit dem PET-Zertifikat – einem international anerkannten Sprachzertifikat auf dem Niveau B1 – wird den Schülerinnen und Schülern bestätigt, dass sie in Alltagssituationen mit Mutter-sprachlern auf Englisch kommunizieren können. Außerdem dient die Cambridge Prüfung auch der Vorbereitung auf die Abschlussprüfung im Fach Englisch im kommenden Schuljahr.

 

Unser Dank gilt auch unseren Sponsoren: den Firmen Vishay und RAPA aus Selb, der Sparkasse Hochfranken und der Volkshochschule Fichtelgebirge.

 

Congratulations an alle 

Schülerinnen und Schüler.

You did a great job!

 

v.l.n.r.: Dieter Batrla, Leiter der VHS Fichtelgebirge, Schulleiterin Kerstin Janke, betreuende Lehrkraft Thomas Beer und Dr. Roman Pausch, Geschäftsführer der Firma RAPA, sind stolz auf die hervorragenden Ergebnisse!

Aktion „Hallo Auto“ der Realschule Selb

Der ADAC war am 25.06. zu Gast bei den 5. Klassen der Realschule Selb. Grund des Besuchs war die Aktion „Hallo Auto“, welche von dem Automobilclub gerne angeboten wird. In dieser Aktion wurden die Schüler auf die Gefahren im Straßenverkehr hingewiesen.  Das Hauptaugenmerk lag dabei auf dem Anhalteweg der Fahrzeuge. Den Kindern wurde mit einem Auto anschaulich und praktisch verdeutlicht, dass so ein Fahrzeug nicht einfach so stehen bleiben kann, denn der Fahrer benötigt eine gewisse Reaktionszeit. Dazu kommt dann noch der Bremsweg.  Weiterhin wurde den Schülern anhand eines Experiments an ihnen selbst vor Augen geführt, wie wichtig es ist, im Straßenverkehr das Handy nicht zu benutzen, weil es erheblich vom Geschehen auf der Fahrbahn ablenkt.

 

In der Schule wurde dann das Thema nachbereitet und es konnte jeder Schüler eine ADAC-Urkunde mit nach Hause nehmen.

24.06.2019 – Projekttag mit einem Team der Edeka Stiftung „Fit für mein Leben“

„Fit für mein Leben“ ist ein Projekt der Edeka Stiftung mit Unterstützung des WWF und war für einen Tag mit vielen guten Tipps und praktischer Umsetzung zu Gast an der Staatlichen Realschule Selb.

 

Zwei motivierte, junge Mitarbeiter/innen von der Edeka Stiftung und Herr König vom Edeka Markt Egert aus Selb, der die Versorgung mit Lebensmitteln und Getränken für diesen Tag übernommen hatte, klärten die Schüler/innen der 7. Klassen über eine umweltbewusste und gesunde Ernährung auf.

 

In Workshops, interaktiven Spielen und interessanten Kurzvorträgen erfuhren die Teilnehmer, was zu einer gesunden und umweltverträglichen Ernährung dazugehört. Anschließend probierten sie bei der Zubereitung eines gesunden Frühstücks und vegetarischen Mittagessens aus frischen Zutaten gleich aus, was sie gelernt hatten.

 

Dass zu einer gesunden Lebensweise nicht nur Ernährung, sondern auch Bewegung gehört, wurde bei einem Workout auf dem Sportplatz vermittelt. Die 20 Minuten Training auf dem Sportplatz machten großen Spaß und brachten die Mädchen und Jungen ganz schön ins Schwitzen. Wie gut, dass alle eine große Wasserflasche zum Durst löschen bei sich hatten!

 

Die Realschule Selb bedankt sich bei den Mitarbeitern der Edeka Stiftung und bei Herrn König für diesen schönen und informativen Tag.

Tag der offenen Tür

 

Zum diesjährigen Tag der offenen Tür war unter dem Motto "Let´s play" allerhand geboten und auch für das leibliche Wohl war bestens gesorgt.

Übertrittsabend an der RS Selb

Am 26.2.2019 öffnete die Realschule Selb ihre Türen zum Informationsabend bezüglich des Übertritts. Die Schulfamilie hatte dabei für die Viertklässler und deren Eltern ein buntes Programm zusammengestellt.

 

Bereits ab 18:00 Uhr konnten die Besucher das Schulhaus und alle Unterrichtsräume besichtigen. Danach begrüßte Direktorin Kerstin Janke nach einer Einstimmung durch die schuleigene Bläserklasse sehr herzlich die zahlreichen Gäste. Während die Eltern in dem gut einstündigen Vortrag über die Modalitäten der Realschule im Allgemeinen, die Übertrittskriterien und die Besonderheiten der Selber Realschule informiert wurden, konnten die Jungen und Mädchen begleitet von den Tutoren der Realschule, verschiedenste Stationen besuchen und ausprobieren. Egal, ob Keyboard spielen, das Zubereiten von Fruchtspießen, Mikroskopieren im Biologie-Saal oder Schreibübungen wie im alten Ägypten - für jeden Geschmack war etwas dabei. Außerdem stellten sich die Wahlpflichtfächer vor, die nach der 6. Klasse gewählt werden können. Kunstlehrerin Frau Sonja Ehrenhofer lud die kleinen Gäste zu Rubbelbildern ein, die französische Sprache konnte spielerisch bei Frau Astrid Arius entdeckt werden und im Mathematikraum wartete Frau Rosemarie Enzi mit diversen Knobelaufgaben auf die neugierigen Jungen und Mädchen. Neben dem mathematischen, sprachlichen und künstlerischen Zweig kann an der Realschule Selb natürlich auch der betriebswirtschaftliche Zweig belegt werden.

 

Doch vorerst interessanter waren für die derzeitigen Viertklässler und deren Eltern die schulinternen Besonderheiten. Neben einer Mountainbike-AG, einer Fußball- oder Bläserklasse, der SELB-Zeit - in der die Schüler ohne Notendruck forschen, musizieren oder sich bewegen können - überzeugten vor allem die Unterstützungsangebote beim Lernen. Die Realschule Selb verfügt sowohl über ein umfassendes Tutorenmodell, bietet differenzierte Lern- und Arbeitspläne und aufgrund der guten digitalen Ausstattung der Realschule kann zeitgemäß und motivierend unterrichtet werden.

 

Wer den Übertrittsabend verpasst hat, kann sich auf den „Tag der offenen Tür“ am 03. Mai 2019 freuen.

Deutsch-Französischer Tag an der Realschule Selb am 22.01.2019

C’est du gâteau. Das ist ein Kinderspiel. Unter diesem Motto haben die Schüler der Französischklassen diesen besonderen Tag vorbereitet. Der Deutsch-Französische Tag wurde 2003 im Rahmen des 40. Jahrestages des Elysée-Vertrags ins Leben gerufen, um an die deutsch-französische Freundschaft zu erinnern und deutsche Jugendliche mit ihrem Nachbarland bekannt zu machen.

Großer Andrang herrschte am Crêpe-Stand sowie bei der Multimedia-Show über lustige französische Sprichwörter und ihren deutschen Pendants im roten Salon der Schule. Auch die Ausstellung zu Berühmtheiten aus Frankreich fand großen Anklang. Dank des Einsatzes der Schüler war es eine rundum gelungene Veranstaltung. 

Vorlesewettbewerb der 5. Klassen - Regionalentscheid Oberfranken Nord - auch unsere Schüler waren dabei!

„Wer zu lesen versteht, besitzt den Schlüssel zu großen Taten, zu unerträumten Möglichkeiten.“ (Aldous Huxley)

 

Am 24.01.2019 lud die Realschule Selb zum „Oberfränkischen Vorlesewettbewerb Bezirk Nord“ der 5. Klassen ein. Neben den Schulsiegern der Realschulen aus Helmbrechts, Hof, Marktredwitz, Naila, Rehau, Selb und Wunsiedel waren auch Eltern, Schulleiter und Ehrengäste geladen.

Unter dem Motto „Affentheater – tierisch verrückt“ gestalteten die Lehrkräfte der Realschule Selb mit tatkräftiger Unterstützung der Jungen Luisenburg mit Fenja Makosch und Johanna Radspieler eine tierisch verrückte Veranstaltung.

 

Doch zuerst musste man Lemurenpfoten folgen, um in den geschmückten Saal der Musikschule Selb zu gelangen. Thomas Beer an der Gitarre und Benjamin Spitzel am Piano eröffneten passend zum Thema mit dem Song „Die Affen rasen durch den Wald“ die Veranstaltung und begleiteten diese auf musikalisch vielfältige Weise. Kerstin Janke, Direktorin der Realschule Selb, sprach im Anschluss daran allen Gästen ein herzliches Willkommen und den Mitwirkenden vorab ihren Dank aus.
 

Besonders begrüßt wurde Fenja Makosch, neue Leiterin der Jungen Luisenburg, die bereits vor dem eigentlichen Beginn des Vorlesewettbewerbs ein Anti-Lampenfieber-Training für die Fünftklässler angeboten hatte, und auch im weiteren Verlauf z.B. als Sängerin das Publikum in ihren Bann zog.

 

Der Vorlesewettbewerb selbst bestand aus zwei Leserunden. Zuerst lasen die vierzehn Schülerinnen und Schüler aus einem selbstgewählten – tierisch verrücktem – Kindern- und Jugendbuch eine dreiminütige Passage vor. Im Anschluss sollte ein unbekannter Text vorgetragen werden. Dazu hatten die Veranstalter die Lektüre „Orang-Utans klaut man nicht“ von Annette Roeder gewählt. Die Fünftklässler lasen fortlaufend im Buch und Moderatorin und Lehrkraft der Realschule Selb, Cornelia Hecht, verknüpfte die einzelnen Passagen zu einer spannenden Geschichte, so dass sich am Ende der Veranstaltung wohl jeder im Publikum fragte, wie es nun mit der Affendame Frida weiter gehe.

 

Den schwersten Part an diesem Tag hatte wohl die Jury, bestehend aus Johanna Arzberger, Andrea Münster, Annette Reckmann, Elke Schlecht, Dorothea Schmid und Wilhelm Siemen. Denn diese hatte nach gut drei Stunden die schwierige Aufgabe, die drei besten Vorleser zu küren. Dabei wurde sowohl der bekannte Text bewertet als auch der Vortrag der unbekannten Textpassage.

 

Doch bevor es zur Siegerehrung kam, waren noch einmal alle Gäste eingeladen, sich an einem tierisch verrückten Beitrag zu beteiligen. Fenja Makosch lud dazu ein, den Titelsong von Madagaskar, dem diesjährigen Kinderstück der Luisenburg, „Let´s Move ist“ mit Cajons. Trommeln und Klangstäben umzusetzen. Ergänzt wurde diese musikalische Einlage durch Thomas Beer am Bass und Benjamin Spitzel am Piano. Und danach war es dann endlich soweit: Kerstin Janke verlas die Vorlesesieger aus Oberfranken Nord. Am meisten überzeugte Laura Brunner von der Realschule Wunsiedel und erhielt als Erstplatzierte u.a. zwei Freikarten für das Kinderstück der Luisenburg „Madagaskar“. Den zweiten Platz teilten sich punktgleich Lena Kraus (Realschule Helmbrechts) und Lucia Schicker (Realschule Wunsiedel).

 

Gewonnen haben letztendlich allerdings alle Schüler, denn diejenigen, die das Lesen für sich entdeckt haben, besitzen den Schlüssel, um in jede magische Welt einzutauchen, sich sämtliches Wissen anzueignen und somit zu unerträumten Möglichkeiten.

Es weihnachtet sehr...

„Zukunft in Vielfalt“ – interessantes Lions-Quest Seminar im Porzellanikon

Die Lions-Quest- Beauftragte Kerstin Janke vom Lions-Club Selb an der Porzellanstraße sowie Jutta Schramm vom Lions –Club Naila begrüßten im Porzellanikon 20 Teilnehmer, die sich für das gegenwärtig aktuelle Thema „Zukunft in Vielfalt“ interessierten. Vornehmlich aus Mittelschullehrkräften, aber auch aus Erziehern, die mit Kindern und Jugendlichen mit Fluchterfahrungen zu tun haben, setzte sich die Teilnehmerrunde zusammen.

 

Ziel des zweitägigen Seminars war es, interkulturelle Kompetenzen in Schulklassen zu fördern, in dem die Lehrkräfte von der kompetenten Leiterin des Seminars, Frau Schießl, erfuhren, wie sie die Schüler für die kulturelle Vielfalt im Unterricht sensibilisieren können. Auch das Abbauen von Vorurteilen, das Kennenlernen von Werten und demokratischen Grundrechten sowie die Prävention von Radikalisierung und Extremismus mit der Förderung von sozialer Inklusion und Vielfalt sollen die Lehrkräfte den Schülern im Unterricht vermitteln.

 

Frau Janke bedankte sich bei dem Direktor des Porzellanikons Herrn Siemen, der als Hausherr die Räumlichkeiten zur Verfügung gestellt hatte und beim stellvertretenden Direktor Herrn Wolfgang Schilling, der maßgeblich für die Organisation vor Ort verantwortlich war. Dank der Spenden von Brezen durch die Bäckerei Popp und der fleißigen Hauswirtschaftsdamen der Realschule Selb, die mit Kuchen aufwarteten, war auch für das leibliche Wohl dieser Veranstaltung gesorgt.    

Magie ist überall

Unter dem Motto „Magie ist überall!“ stand der Vorlesewettbewerb der 5. und 6. Klassen an der Staatlichen Realschule Selb am Donnerstag, den 22.11.2018. Das Publikum begab sich auf eine wundersame Reise ins Reich der Trolle aus der norwegischen Sagenwelt. Stoff hierfür lieferte Paul Maars Buch „Lippel, träumst du schon wieder?“.

 

In zwei aufeinanderfolgenden Durchgängen traten die jeweils vier besten Leser einer Jahrgangsstufe gegeneinander an. Nachdem sie in einer ersten Runde ihren Mitschülern ein selbstgewähltes Kinder- und Jugendbuch kurz vorgestellt und eine dreiminütige Passage daraus vorgelesen hatten, ging es weiter in die zweite Runde. Hier galt es, die Lesefertigkeit an einem ihnen unbekannten Text unter Beweis zu stellen. Die Zuhörer wurden von der Moderatorin und Lehrkraft Frau Cornelia Hecht dazu eingeladen, zusammen mit dem elfjährigen Lippel, der Hauptfigur des Buches, nach Norwegen, auf die Inselgruppe der Lofoten zu reisen, wo sie Bekanntschaft mit dem eigenwilligen rothaarigen Mädchen Luna und dessen Großmutter Greta machten, die das Interesse für Trolle miteinander teilen. Für Lippel reichlich Stoff für einen neuen fantastischen Traum, in dem er in eine für ihn höchst gefährliche Situation gerät. Wie Lippels Abenteuer ausgeht, wurde natürlich nicht verraten. Und während die Lesekandidaten nach dieser Runde erst einmal aufatmen konnten, war es nun die nicht ganz einfache Aufgabe der Jury, die Sieger zu ermitteln. Neben einer Schülersprecherin, den Siegern des letztjährigen Vorlesewettbewerbs, der Schulleiterin Frau Kerstin Janke, dem Deutschlehrer, Herrn Thomas Beer und dem Hausmeister, Herrn René Förster fungierten als externe Jurymitglieder die Leiterin der Stadtbücherei Selb, Frau Reckmann, die 2. Bürgermeisterin der Stadt Selb, Frau Schmid und der Oberbürgermeister Herr Pötzsch. An dieser Stelle noch einmal ein herzliches Dankeschön für deren Engagement.

Mit großer Spannung wurde das Urteil der Jury erwartet. Das Rennen für die sechste Jahrgangsstufe entschied Paula Franz für sich, die im Rahmen des Vorlesewettbewerbs der Börsenverein des Deutschen Buchhandels Stiftung die Staatliche Realschule Selb nun auf der nächsten Ebene beim Kreisentscheid vertreten darf. Und möglicherweise liest Paula am 26. Juni 2019 in Berlin, wo der Bundessieger oder die Bundessiegerin ermittelt wird.

 

In der 5. Jahrgangsstufe durfte die Jury zwei Sieger küren.  Den 1. Platz belegte Mandy Medved und den 2. Platz Fee Jahreis. Beide Schülerinnen werden ihre Schule beim Regionalentscheid Oberfranken Nord vertreten, der im Januar von der Staatlichen Realschule Selb ausgerichtet wird.

 

Auch wenn sich der Wunsch, Schulsieger zu werden, nur für diese drei Kandidatinnen erfüllte, so gab es dennoch keinen Verlierer. Alle acht Teilnehmer hatten eine gehörige Portion Mut bewiesen, vor Publikum und Jury zu lesen, was höchste Anerkennung verdient.

 

Am Ende der Veranstaltung hat sich der Spruch „Bücher sind fliegende Teppiche ins Reich der Phantasie“ (J. Daniel) bestätigt und möglicherweise fühlt sich der ein oder andere Schüler beflügelt, selbst einmal wieder ein Buch zu lesen.

Eltern-Kind-Kochkurs - „Kommt gar nicht aus der Tüte“

Unter diesem Motto fand der erste Eltern – Kind – Kochabend in der Woche für Gesundheit und Nachhaltigkeit in der Realschule Selb statt.

 

26 Eltern und Kinder der 5. Klassen folgten der Einladung der Fachlehrerinnen Frau Christine Hofmann und Frau Julia Lang, um miteinander in der gut ausgestatteten Schulküche leckere Kürbissuppe zu kochen. Spannend war dabei der Vergleich zwischen Fertigprodukten „Kürbissuppe aus dem Päckchen und dem Glas“ und der selbstgekochten Suppe.

 

Nicht nur bei dem Preis, der für einen Liter Päckchensuppe immerhin schon 4,00 € beträgt und bei der Suppe aus dem Glas stolze 8,00 € ausmacht, besonders der Geschmack und die gesunden Zutaten der selbstgekochten Suppe (für einen Liter nur 1,00 €) überzeugte die großen und kleinen Teilnehmer/innen des Kochabends. Oder wie eine Schülerin sagte: „Ich hätte nicht gedacht, dass Kürbissuppe so gut schmeckt!“

Staatliche Realschule Selb


Jahnstraße 61
D - 95100 Selb 

Telefon: 09287-6151

Fax: 09287-964176

rs.selb@t-online.de

Sprechzeiten unseres Sekretariats:

Montag - Donnerstag

07:00 Uhr - 16:00 Uhr

Freitag

07:00 Uhr - 13:00 Uhr

NEU *** NEU *** NEU

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Staatliche Realschule Selb

Anrufen

E-Mail

Anfahrt