Herzlich willkommen!
Herzlich willkommen!

Unterricht mal anders

Besuch der Buchhandlung „Nerb“ durch die Klasse 5a

Anlässlich des Welttages des Buches 2019 sowie im Rahmen des Deutschunterrichtes zur schulischen Leseförderung besuchte die Klasse 5a am Vormittag die Buchhandlung „Nerb“ in Selb. Nach einer herzlichen Begrüßung durch Frau Baumgärtel sowie einer kurzen Einführung sollten vor allem die Freude am Lesen sowie das Interesse an Büchern bei den Kindern geweckt werden. So durften die Realschüler nach Herzenslust in den literarischen Werken stöbern und manch einer entdeckte ein spannendes Exemplar, welches ihn besonders interessierte. Einige Kinder hatten sich extra etwas Taschengeld mitgenommen, um sich ein Buch zu kaufen. Zum Abschluss dieses kurzweiligen Besuches bekamen alle Realschüler ein Taschenbuch der Buch-Reihe „Ich schenk dir eine Geschichte“ mit dem Titel „Der geheime Kontinent“ geschenkt. 

Selber Realschüler besuchen die „SchulKinoWoche“

Kinosaal anstatt Klassenzimmer, so lautete das Motto der Klasse 10bd der Staatlichen Realschule Selb. Deshalb nahm man im Rahmen des Faches Deutsch an der Aktion „SchulKinoWoche“ teil und besuchte am Vormittag das teilnehmende Selber Kino, um den österreichischen Dokumentarfilm „Die grüne Lüge“ anzusehen.

 

Nach den Worten des bayerischen Kultusministers Michael Piazolo könnten Kino und Film nämlich auf unterhaltsame Weise an aktuelle und wichtige Themen heranführen und somit einen Beitrag leisten, dass Schülerinnen und Schüler zu kritischen Zuschauern in der modernen Medienwelt werden. Der gezeigte Film wurde diesem Anspruch gerecht, da er direkt an die Lebenswelt der Jugendlichen anknüpfte.

 

Es wurde anschaulich gezeigt, dass beispielsweise für die Gewinnung von Palmöl, welches fester Bestandteil von zahlreichen Lebensmitteln in deutschen Supermärkten ist, unzählige Hektar an Regenwald in Indonesien gerodet werden. Dies geschieht zum Teil schlichtweg illegal und zu Lasten der dort lebenden Menschen, der Tierwelt und insbesondere der Natur. Ein indonesischer Umwelt-Aktivist konstatierte, dass der Palmölproduktion für Europa das Blut der Indonesier anhafte, und die Autorin Kathrin Hartmann betonte, dass es so gut wie keine nachhaltige Palmölproduktion gebe.

 

Daher kann man diesbezüglich von einer „grüne Lüge“ sprechen. Zudem wurden weitere kritische Fragen hinsichtlich der Konsumentscheidungen der Verbraucher und der Verantwortung großer Energie-Konzerne wie „BP“ und „RWE“ für die Umwelt aufgeworfen. Die jungen Zuschauer- und Zuschauerinnen erhielten des Weiteren Einblicke in neue Technologien der zukünftigen Mobilität.

Und wie kamen die Selber Realschüler zum Kino? Zwar ohne zukünftige Technologien, aber dafür ganz umweltbewusst und emissionsfrei: Zu Fuß! Das Gute daran ist, das Selber Kino macht dies möglich. Umweltschutz betrifft uns eben alle und beginnt bereits mit kleinen Schritten und Ideen, da jeder einen Beitrag dazu leisten kann. Mit dieser Erkenntnis reicher war der kurzweilige Kinobesuch ein nachhaltiger Erfolg für die jungen Selber Realschüler.

A piece of Scotland in Selb

Am Montag und Dienstag gastierte Donald Nicholson, ein sympathischer Schotte aus den Highlands, an der Selber Realschule. Von Kindesbeinen an wuchs er mit typisch schottischen Tänzen, den sogenannten Ceilidh Dances, auf. Mit acht Jahren begann er seine Dudelsackkarriere und gewann seither viele Preise. Seit 2012 tourt er mit seinen Workshops durch ganz Europa und begeistert dabei Jung und Alt.

Die Englischlehrkraft Astrid Arius der Realschule Selb wollte auch ihren Schülern diese kulturelle Erfahrung ermöglichen und lud den native speaker zusammen mit ihren Fachkollegen ein. Es wurden zwei Workshoptage für die Klassen 7 bis 9 organisiert, an welchen die Schüler in die Welt der schottischen Volkstänze und musikalischen Besonderheiten eintauchen durften. Durch die interaktive Gestaltung mit Tanz, Gesang und Geschichten aus seiner Heimat, durchbrach er jede Zurückhaltung und animierte auch den letzten Tanzmuffel zum Mitmachen.

Als krönenden Höhepunkt entführte Mr. Nicholson die Schüler mit seinem Dudelsack in schottische Klangwelten und beeindruckte durch seine außergewöhnlichen musikalischen Fertigkeiten.

Gerne würden die Schüler ihren Donnie noch einmal einladen.

„Wasnlosalter“

Am Montag, den 25.03.2019 erlebten die Schüler der siebten Jahrgangsstufe ein Theaterstück der ganz anderen Art. Mit dem Klassenzimmerstück „!Knall! Wasnlosalter“ begeisterte die Junge Luisenburg das Publikum und entführte sie in eine Welt, in der es vor allem um die künstliche Intelligenz, Liebe, Sehnsucht sowie um den freien Willen bei Entscheidungen ging. Auf humorvolle Art und Weise wurde darin Kritik an der modernen Technik geübt, indem Grenzen und Nachteile aufgezeigt wurden. Zu Beginn kreierte ein gescheiterter Schriftsteller, den man als Gott interpretieren konnte, seine eigene Welt und erschuf eine Figur namens Lilith. Diese war allerdings mit dem Umstand, nur Teil seiner Geschichte zu sein, nicht zufrieden. Ihr Ziel war es hingegen, sich selbst zu verlieben und den perfekten Traummann zu finden. So bestellte sie eine Art menschliche Maschine, welche sie nach ihren Bedürfnissen programmieren konnte. Doch leider stellte sich mit der Zeit heraus, dass auch moderne Technik keine Menschlichkeit ersetzen kann.

Am Ende waren die Schüler sowohl vom Theaterstück als auch von dem schauspielerischen Können der Gruppe begeistert. Die Zuschauer wurden zeitweise sogar in das Stück mit einbezogen und in der Folge zum Nachdenken angeregt.

 

Leseratten auf Entdeckungstour 

Gemeinsam mit ihren Lehrkräften besuchten die Schülerinnen und Schüler der Klassen 5b und 6b der Realschule Selb am 13.03.2019 sowie am 22.02.2019 die Stadtbücherei Selb. Frau Reckmann, die Leiterin der Bücherei, führte die Schülergruppen durch die Räumlichkeiten und erklärte den Kindern dabei anschaulich die Vorgehensweise, ein bestimmtes Buch unter den vielen verschiedenen Büchern und anderen Medien zu finden. Die Mädchen und Jungen hatten darüber hinaus auch Zeit, in der Sammlung selbstständig zu stöbern. So stießen sie auf unbekannte Bücher, in deren Geschichten sie direkt hineinschnuppern konnten, während sie es sich in den verschiedenen Leseecken gemütlich machten. Natürlich wurden im Anschluss dann auch einige Werke direkt von den kleinen Leseratten ausgeliehen und mit nach Hause genommen. Einige der Kinder waren sich nach dem Schulausflug sicher, dass dies nicht ihr letzter Besuch in der

„Egal ob farbig oder nicht, es macht keinen Unterschied“

Im Rahmen der Projektwoche gegen Rassismus war am 14.3.2018 Sergio Vesely zu Gast an der Realschule Selb.

Der gebürtige Chilene, der aufgrund politischer Verfolgung vor gut 40 Jahren nach Deutschland gekommen war, besuchte die 8. Klassen für je zwei Unterrichtsstunden.

Die Schülerinnen und Schüler hatten bereits im Vorfeld in den verschiedenen Fächern sich mit Grund- und Menschenrechten, Völkerverständigung, aber eben auch mit Rassismus beschäftigt. Ziel dieses Projektes mit Herrn Vesely war es, gemeinsam einen Song gegen Rassismus zu schreiben. Ganz unterschiedlich reagierten die Heranwachsenden auf diesen Arbeitsauftrag. Musik zu hören gehört zwar zu den meistgenannten Hobbys von Jugendlichen, aber Musik zu machen und einen Song zu komponieren, stellte sich als eine Herausforderung dar.

 

Die Klassen arbeiten nacheinander an dem Song und so entstand im Laufe des Vormittags langsam das Lied. In den ersten zwei Stunden sammelte die Klasse 8ad Gedanken und erste Verse, woraus schließlich ein Refrain gebildet wurde. In den folgenden zwei Stunden arbeitete die Klasse 8ac an diesem Material weiter, formulierte den Refrain um, kürzte ihn und verfasste zwei Strophen. Die Klasse 8b, die in der 5. und 6. Stunde zuerst der Lebensgeschichte von Herrn Vesely, seinem Gefängnisaufenthalt und seinen erlebten Folterungen gelauscht hatte, vervollständigte das Lied um zwei weitere Strophen. Am Ende stand für die Achtklässler noch die Aufgabe, einen aussagekräftigen Liedtitel zu formulieren. Passend zur Woche gegen Rassismus wählten die Schüler den Satz „Rassismus – wir sagen NEIN!“

Ein Hauch von Great Britain

 

Im Jahr 1833 meinte Johann Wolfgang von Goethe in seinem Werk Maximen und Reflektionen: „Wer fremde Sprachen nicht kennt, weiß nichts von seiner eigenen." Für die Schüler im Jahr 2018 ist dieser Ausspruch so wichtig wie selten zuvor. Es gibt kaum mehr eine Berufssparte, bei der Englischkenntnisse nicht gefragt sind. Für Englischlehrer ist es dagegen nicht immer ganz einfach, die Motivation beim Erlernen der Fremdsprache aufrechtzuerhalten. Einen hohen Motivationscharakter hat immer der Kontakt mit einem native speaker, also jemandem, dessen Muttersprache Englisch ist. Diese Gelegenheit bot sich den Schülern der Staatlichen Realschule Selb am 16. November 2018 im Rahmen des English Days. Philip Carter, der der Realschule Selb schon seit vielen Jahren freundschaftlich verbunden ist, übernahm den Englischunterricht in den Jahrgangsstufen 5 bis 9 und brachte einen Hauch englischer Lebensweise in die Klassenzimmer. Carter selbst unterrichtet normalerweise an der Kent School of English in der Grafschaft Kent im Südosten Englands. Mit der KSE verbindet die Realschule Selb ebenfalls eine lange Tradition, nämlich die jährlich stattfindende Sprachreise während der Faschingsferien.

 

Philip Carter gelang es durch seinen humorvollen Umgang mit den Schülern, auch die etwas zurückhaltenderen Kinder zum Sprechen zu bringen. Die Konversationsthemen deckten dabei ein breites Spektrum ab: Fußball, Musik und Mode wurden dabei genauso diskutiert wie das kulturelle Leben in einer britischen Küstenstadt mit ihren typischen Sitten und Gepflogenheiten. Aufgelockert wurden die Gespräche dabei immer wieder durch Bilder und Geschichten aus Carters Heimatstadt, seiner Familie und nicht zuletzt seinem Hund. Dies bot auf natürliche Weise weiteren Gesprächsstoff. Am Ende der Unterrichtseinheiten waren die Schüler zu Recht stolz darauf, sich mit einem Engländer unterhalten zu haben und verstanden worden zu sein. 

Staatliche Realschule Selb


Jahnstraße 61
D - 95100 Selb 

Telefon: 09287-6151

Fax: 09287-964176

E-Mail:

rs.selb@t-online.de

Sprechzeiten unseres Sekretariats:

Montag - Donnerstag

07:00 Uhr - 16:00 Uhr

Freitag

07:00 Uhr - 13:00 Uhr

NEU *** NEU *** NEU

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Staatliche Realschule Selb

Anrufen

E-Mail

Anfahrt