Herzlich willkommen!
Herzlich willkommen!

Projekte & Exkursionen

Exkursion KZ-Gedenkstätte Flossenbürg (29.11.2019)

Unsere Zehntklässler besuchten am vergangenen Freitag, den 29.11.2019, in die KZ-Gedenkstätte in Flossenbürg. Anhand des historischen Geländes, der noch erhaltenen Gebäude, der Rekonstruktionen und Zeitzeugenberichte konnten die Schülerinnen und Schüler die menschenunwürdigen Lebensverhältnisse im Arbeitslager bei einem Rundgang nachvollziehen.

 

Hunger, Mangelernährung, drakonische Strafen, Demütigung und das tägliche Sterben oder die Tötung von Mithäftlingen gehörten zum Alltag der KZ-Häftlinge. Die Einbeziehung von Biografien ehemaliger Häftlinge ermöglichte den Schülern zudem einen personalisierten Zugang.

 

Mit vielen emotionalen Eindrücken vom Lageralltag und dem Wissen um die Bedeutsamkeit von Toleranz, Menschenwürde und Solidarität anderen gegenüber kehrten die Schüler zurück nach Selb.

Studienfahrt der 10. Klassen nach Hamburg (16.-20.09.2019)

MOIN AUS HAMBURG! Unsere Zehntklässler haben als Ziel für ihre Studienfahrt eine der schönsten Städte Deutschlands gewählt: Hamburg.

 

Am Montag gegen 08:00 Uhr starteten wir mit dem Bus Richtung Norden und erreichten die Hansestadt am frühen Nachmittag. Bei einer Reeperbahn-Führung am Abend gab eine waschechte Hamburgerin auf amüsante Art und Weise allerlei Wissenswertes, aber auch viele lustige Anekdoten zum Besten.  

 

Beeindruckt zeigten sich viele Schüler von der Speicherstadt, dem Hamburger Michel, dem Rathaus oder der Elbphilharmonie, welche sie im Rahmen einer Stadtrundfahrt ausführlich besichtigen konnten. Natürlich durfte auch eine traditionelle Barkassen-Rundfahrt in unserem Programm nicht fehlen: „Leinen los!“ hieß es dabei an den Landungsbrücken, wo ein routinierter „Seebär“ mit Bart und Dockermütze die Klassen in die Geheimnisse des Lebens im Hafen einweihte. Angesichts der riesigen Container- und Kreuzfahrtschiffe blieb einigen der Mund offen stehen.

 

Im Anschluss hatten unsere Schülerinnen und Schüler auch Gelegenheit, die Stadt auf eigene Faust zu erkunden und z.B. in der Europa-Passage einkaufen zu gehen. Weitere Highlights des Aufenthalts waren Besuche des „Heide-Parks“ in Soltau, des Gruselkabinetts „Hamburg Dungeon“ oder auch des „Miniaturwunderlands“, der größten Modelleisen-bahnanlage der Welt. Gestärkt wurde sich bei einer Führung durch das „Chocoversum“, der wohl süßesten Versuchung in Hamburg, bei der jeder die Gelegenheit bekam, selbst eine Tafel Schokolade herzustellen.

 

Am letzten Abend war es dann an der Zeit, sich in Schale zu werfen, denn es stand ein Besuch des Musicals „Disney’s König der Löwen“ im Stage Theater an der Elbe auf dem Programm. Alle zeigten sich sehr begeistert von den tollen Kostümen und der aufwändigen, mitreißenden und farbenfrohen Darbietung und verließen gut gelaunt und beeindruckt den Saal.

 

Schade, dass die Woche so schnell vergangen ist. Was bleibt, sind aber sicher unvergessliche Erinnerungen an eine wirklich schöne Studienfahrt – Hamburg, meine Perle, wir sehen uns bestimmt wieder!

Dem Größenwahn auf der Spur (13.09.2019)

 

Nürnberg ruft wie kaum eine andere Stadt Erinnerungen an die Zeit des „Dritten Reiches“ wach: Neben der Bestimmung zur „Stadt der Reichsparteitage“ wurden hier 1935 die berüchtigten „Nürnberger Gesetze“ erlassen, die Juden und andere Minderheiten entrechteten. Hier lag die Wirkungsstätte des krankhaften Antisemiten und fränkischen Gauleiters Julius Streicher. Im Zweiten Weltkrieg sank die Innenstadt Nürnbergs durch Bombenangriffe der alliierten Luftstreitkräfte zu über 90 % in Schutt und Asche und war ein Symbol der Zerstörung. Und hier zogen schließlich die Siegermächte in den „Nürnberger Prozessen“ NS-Täter zur Rechenschaft.

 

Auf dem Programm stand zunächst eine circa 90-minütige Geländebegehung, bei der die authentischen Orte Kongressbau, Große Straße und Zeppelinfeld besichtigt wurden. Der Rundgang über das weitläufige Areal erklärte nicht nur die größenwahnsinnige Kulissenarchitektur und die Funktion der Reichsparteitage als gigantische Propagandaschau, sondern erläuterte auch Nürnbergs Umgang mit dem nationalsozialistischen Erbe.

 

Anschließend erfolgte eine Einführung in die Dauerausstellung „Faszination und Gewalt“, in der vielfältige Materialien die Hintergründe und Strukturen erschließen, die besonders in den Anfangsjahren des Regimes zu Massenbegeisterung und kultischer Verehrung von Hitler geführt hatten. 

 

Die Veranstaltung leistete einen wertvollen Beitrag dazu, auf Basis eines fundierten Geschichtsbewusstseins, sowohl die Gegenwart als auch die Zukunft verantwortungsvoll und immer sensibilisiert gegen jedwede Art von Diskriminierung und Verführung gestalten zu können.

Stadtbücherei neu entdeckt (13.09.2019)

„Ein Lexikon ist hervorragend geeignet, einen Einbrecher gefechtsunfähig zu machen.“ Mark Twains Aussage mag vielleicht stimmen, doch die Schülerinnen und Schüler der Klasse 6a der Realschule Selb konnten noch einen ganz anderen Wert von Lexika und Sachbüchern entdecken.

 

Gemeinsam mit ihren Lehrkräften Astrid Arius und Juliane Franz besuchten die 29 Sechstklässler am 13.09.2019 die Selber Stadtbücherei. Erwartet von Frau Annette Reckmann und Frau Süß war dies für manche Schüler das erste Kennenlernen der Stadtbücherei.

 

Nach einer kurzen allgemeinen Einführung wurde der Sachbuchbestand vorgestellt, denn das Ziel dieser Exkursion war es, dass die Heranwachsenden den umfangreichen Sachbuchbestand und den Aufbau eines Sachbuches kennenlernten. Wie ist die Gliederung eines Sachbuches? Wo findet man ein Inhaltsverzeichnis? Was ist ein Register oder Stichwortverzeichnis? Frau Reckmann erklärte alle Besonderheiten und half den Schülerinnen und Schülern dabei, dass jeder nach seinen Interessen ein passendes Sachbuch finden konnte. Im Laufe der nächsten Wochen werden diese Nachschlagewerke, die von Frau Süß in einer Lesekiste zusammengestellt wurden, im Deutschunterricht erschlossen und anschließend im Klassenverband vorgestellt. Mit Neugier erwarten die Schülerinnen bereits diese Buchvorstellungen, denn so unterschiedlich, wie jeder Schüler ist, so verschieden waren auch die Interessen bei der Buchauswahl – von geschichtlichen Themen der alten Griechen, Tierhaltung von Kaninchen bis hin zum Weltall war alles vertreten. Wir sind gespannt, welches Wissen wir uns dadurch aneignen können und danken herzlichst dem Team der Stadtbücherei für den horizonterweiternden Besuch.

Studienfahrt nach Paris

Paris sera toujours Paris! „Paris wird immer die schönste Stadt der Welt sein“. So besingt die bekannte französische Sängerin Zaz die Hauptstadt Frankreichs. Hat sie mit dieser Behauptung Recht? Mit einem klaren „Ja“ beantworteten 15 interessierte Schüler der Realschule Selb diese Frage. In der letzten Schulwoche entdeckten sie mit ihren Lehrkräften Frau Astrid Arius und Herrn Rainer Schübel das Hard Rock Café Paris, die beeindruckende Konstruktion des Eiffelturms, die Prachtstraße Champs-Elysées mit dem Arc de Triomphe und den Louvre mit Leonardo da Vincis Mona Lisa sowie den antiken griechischen und ägyptischen Artefakten. Geheimnisvoll lächelte La Joconde (französische Bezeichnung für Mona Lisa) den Schülern entgegen. Prächtig erstrahlte der funkelnde Eiffelturm bei Nacht während einer Bootstour mit den berühmten Bateaux Mouches (Ausflugsbooten) auf der Seine. In Versailles erwartete die Schüler die Pracht des weltberühmten Spiegelsaales und der beeindruckenden Gartenanlagen. Dabei kamen auch die kulinarischen Genüsse nicht zu kurz. Dies bedeutete jedoch mutig die bisher erworbenen Sprachkenntnisse anzuwenden und den Croque Monsieur (Käse-Schinken-Toast), das Sandwich oder den Salat selber zu bestellen. Gibt es eine bessere Motivation für den weiteren Spracherwerb? Einstimmig war das Urteil: diese Studienfahrt muss wieder stattfinden. Alors, à bientôt, Paris!

Staatliche Realschule Selb


Jahnstraße 61
D - 95100 Selb 

Telefon: 09287-6151

Fax: 09287-964176

rs.selb@t-online.de

Sprechzeiten unseres Sekretariats:

Montag - Donnerstag

07:00 Uhr - 16:00 Uhr

Freitag

07:00 Uhr - 13:00 Uhr

Sie sind Besucher Nr.:

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Staatliche Realschule Selb

Anrufen

E-Mail

Anfahrt