Aktuelles

Tag der offenen Tür

 

Zum diesjährigen Tag der offenen Tür war unter dem Motto "Let´s play" allerhand geboten und auch für das leibliche Wohl war bestens gesorgt.

Selber Realschüler besuchen die „SchulKinoWoche“

Kinosaal anstatt Klassenzimmer, so lautete das Motto der Klasse 10bd der Staatlichen Realschule Selb. Deshalb nahm man im Rahmen des Faches Deutsch an der Aktion „SchulKinoWoche“ teil und besuchte am Vormittag das teilnehmende Selber Kino, um den österreichischen Dokumentarfilm „Die grüne Lüge“ anzusehen.

Nach den Worten des bayerischen Kultusministers Michael Piazolo könnten Kino und Film nämlich auf unterhaltsame Weise an aktuelle und wichtige Themen heranführen und somit einen Beitrag leisten, dass Schülerinnen und Schüler zu kritischen Zuschauern in der modernen Medienwelt werden. Der gezeigte Film wurde diesem Anspruch gerecht, da er direkt an die Lebenswelt der Jugendlichen anknüpfte.

Es wurde anschaulich gezeigt, dass beispielsweise für die Gewinnung von Palmöl, welches fester Bestandteil von zahlreichen Lebensmitteln in deutschen Supermärkten ist, unzählige Hektar an Regenwald in Indonesien gerodet werden. Dies geschieht zum Teil schlichtweg illegal und zu Lasten der dort lebenden Menschen, der Tierwelt und insbesondere der Natur. Ein indonesischer Umwelt-Aktivist konstatierte, dass der Palmölproduktion für Europa das Blut der Indonesier anhafte, und die Autorin Kathrin Hartmann betonte, dass es so gut wie keine nachhaltige Palmölproduktion gebe.

Daher kann man diesbezüglich von einer „grüne Lüge“ sprechen. Zudem wurden weitere kritische Fragen hinsichtlich der Konsumentscheidungen der Verbraucher und der Verantwortung großer Energie-Konzerne wie „BP“ und „RWE“ für die Umwelt aufgeworfen. Die jungen Zuschauer- und Zuschauerinnen erhielten des Weiteren Einblicke in neue Technologien der zukünftigen Mobilität.

Und wie kamen die Selber Realschüler zum Kino? Zwar ohne zukünftige Technologien, aber dafür ganz umweltbewusst und emissionsfrei: Zu Fuß! Das Gute daran ist, das Selber Kino macht dies möglich. Umweltschutz betrifft uns eben alle und beginnt bereits mit kleinen Schritten und Ideen, da jeder einen Beitrag dazu leisten kann. Mit dieser Erkenntnis reicher war der kurzweilige Kinobesuch ein nachhaltiger Erfolg für die jungen Selber Realschüler.

Schule – und dann?

Unternehmen und weiterführende Schulen aus der Region Hochfranken und darüber hinaus unterstützen die Selber Realschüler bei der Berufsfindung

Einen tiefen Einblick in die vielfältige Welt der Berufe, die Realschulabsolventen offensteht, ermöglichte das zur Tradition gewordene Berufswahlseminar, das in Zusammenarbeit mit der Agentur für Arbeit Bayreuth-Hof organisiert worden war. Bereits in der neunten Jahrgangsstufe stellt sich für viele Jugendliche die Frage, wie es nach dem Abschluss weitergehen soll. Weiterführende Schule? Berufsausbildung – und welcher Beruf soll es dann sein?

Schon im Vorfeld hatten sich die Neuntklässler für das Seminar ihren individuellen Stundenplan zusammengestellt. Das persönliche Interesse an bestimmten Berufsbildern und das vielfältige Angebot der Referenten machten es möglich, dass sich jeder über genau die Berufe und Möglichkeiten informieren konnte, die für ihn in Betracht kommen. Die Fachleute beschränkten sich nicht nur auf ihre Vorträge, sondern beantworteten auch die unterschiedlichsten Fragen und informierten über Aufnahmebedingungen und Voraussetzungen. So gerüstet fiel es den meisten Schülern leicht, ihre Entscheidung über die Zukunft ein gutes Stück zu festigen.

Die Workshops der Firmen aus der direkten Umgebung, wie etwa Rausch & Pausch, Fa. Rotsching, H. C. Starck, Netzsch, Lamilux, Vishay, Sandler AG, Fa. Linseis, Fa. Grießhammer und die Commerzbank, waren erwartungsgemäß sehr gefragt und entsprechend gut besucht. Hier bekamen die Jugendlichen vermittelt, was Berufsbilder wie Industriekaufmann, Verfahrensmechaniker oder Produktdesigner wirklich mit sich bringen. Weitere Interessensschwerpunkte deckten die Vorträge über IT-Berufe, Holzberufe sowie Berufe in der Krankenpflege ab. Ganze dreißig Schüler hörten sich interessiert den Vortrag der Berufsfachschule Wiesau an, die über Ausbildungen im Hotel- und Tourismusmanagement aufklärte. Dass auch die Bundespolizei, die Bayerische Polizei und die Bundeswehr Wege zur Karriere ermöglichen, stellten die Referenten dieser Institutionen beeindruckend vor.

Einen anderen Weg zum Erfolg vermittelten die Vertreter der weiterführenden Schulen. Das große Spektrum an Möglichkeiten verdeutlichte die Anwesenheit der verschiedensten Ausbildungsrichtungen. Zu Besuch waren die Fachschule für Produktdesign Selb, die Fachakademie für Sozialpädagogik Hof und auch die Staatliche Textilfachschule Münchberg. Die Experten der Schulen informierten die Neuntklässler über die Eingangsvoraussetzungen und erklärten Dauer und Art der Ausbildung. Die Chance, das Gymnasium nach dem Realschulabschluss zu absolvieren, stellte Oberstudiendirektor Joachim Zembsch vor. Der Schulleiter des Luisenburg-Gymnasiums in Wunsiedel informierte über die Einführungsklasse, eine spezielle 10. Klasse, in der sich Realschüler auf die Qualifikationsphase vor dem Abitur vorbereiten können.

Am Ende der Veranstaltung waren sich die Schüler einig: Das Berufswahlseminar an der Realschule Selb erleichtert die Qual der (Berufs-) Wahl immens, indem es vielfältige Berufsbilder vorstellt. Hier bietet sich für die jungen Menschen die Gelegenheit, gezielt ihre Zukunft zu planen.

Staatl. Realschule Selb
Jahnstraße 61
95100 Selb 

 

Kontakt

Tel.: 09287 6151

Fax: 09287 964176

E-Mail: rs.selb@t-online.de

Kontaktformular

Sprechzeiten im Sekretariat

Montag - Donnerstag

07:00 Uhr - 16:00 Uhr

Freitag

07:00 Uhr - 13:00 Uhr

NEU NEU NEU Schulaufgabenplan!

Schulaufgabenplan_Stand 19.05.2019.xls
Microsoft Excel-Dokument [51.0 KB]
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Staatliche Realschule Selb