Sportliches der RS Selb

Spaß auf und neben der Piste bei der sportpädagogischen Winterwoche in Flachau

Auch in diesem Schuljahr fuhr die Realschule Selb wieder mit den 6. Klassen zur sportpädagogischen Winterwoche ins verschneite Salzburger Land nach Flachau (Österreich). Die erste Liftfahrt, ebenso vielfältige Skitechniken wie das Kanten und Gleiten waren bei strahlendem Sonnenschein in traumhafter Winterkulisse die ersten Herausforderungen, denen sich die Selber Realschüler fernab der Heimat zu Beginn dieser Woche bravourös stellten. Besonders jenen Kindern, die zum ersten Mal in ihrem Leben auf Skiern standen, waren die Freude und der Stolz nach einem anstrengenden, aber erfolgreichen Skitag förmlich ins Gesicht geschrieben. Die fortgeschrittenen Skifahrer erkundeten das weitläufige Skigebiet und genossen eine Abfahrt nach der anderen, jedoch kam auch die Verbesserung der eigenen Fahr- und Kurventechnik nicht zu kurz. Um das soziale Miteinander der Realschüler bei dieser Klassenfahrt auch neben der Piste zu fördern, organisierten die begleitenden Lehrkräfte für den weiteren Tagesablauf ein vielfältiges und kurzweiliges Abendprogramm: So wurden bei einer Skilager-Rallye zum Lösen der Aufgaben nicht nur ein breites Allgemeinwissen, ein hohes Maß an Kreativität sowie Schnelligkeit benötigt, sondern vor allem auch Teamfähigkeit. Auch das Fußballspielen gegen die Lehrer in der hauseigenen Sporthalle, ein Karten- und Gesellschaftsspielabend sowie eine nächtliche Fackelwanderung unter professioneller Anleitung trugen zur abendlichen Unterhaltung aller bei. Natürlich kamen die Sicherheit und das Verhalten auf der Skipiste nicht zu kurz. Denn wer möchte sich schon als „Pistenraudi“ oder gar „Pistenteufel“ bezeichnen lassen? Aus diesem Grund mussten sich die Realschüler einer Überprüfung der Verhaltensregeln auf der Skipiste unterziehen, um somit den „Pistenführerschein“ zu erhalten.

Letztlich verging diese sportliche Woche in den Bergen Österreichs viel zu schnell und der Tag der Rückreise war gekommen. So wurden die Schülerinnen und Schüler erschöpft, aber voller Wiedersehensfreude und besonders mit vielen neuen, sicherlich auch bleibenden Erfahrungen und Erinnerungen im Gepäck von ihren Eltern am Parkplatz der Realschule in die Arme genommen. Am Ende waren sich aber alle einig: „Schifoan is des Leiwandste, was ma si nur vorstellen kann!“

Landesfinale Eisschnelllauf in Inzell, 14.02.2019

Nachdem sich die Mädchenmannschaft der Realschule Selb aufgrund einer sehr guten Leistung beim Bezirksfinale in Bayreuth wieder für das Landesfinale im Eisschnelllauf qualifiziert hatte, durfte sie sich am 13. Februar auf den Weg nach Inzell machen.

Unterwegs hielt der Bus in Bayreuth und Nürnberg, wo weitere Mannschaften unterschiedlichster Altersklassen zustiegen. Endlich angekommen, wurden die fünf Mädchen und ihre Betreuerin Silke Pohl im Reikartz Hotel Gastager im Zentrum Inzells untergebracht. Nachdem die Zimmer bezogen waren, hatten die Sportlerinnen am Abend die Gelegenheit, sich die beeindruckende Max-Aicher-Arena anzusehen und auf der Eisbahn, auf der am vorangegangenem Wochenende noch die Weltmeisterschaften ausgetragen wurden, ein kleines Training zu absolvieren.

Ein gemeinsames Pizzaessen rundete diesen Ankunftstag ab.

Voller Vorfreude und bereit, endlich loszulegen, machten sich die Selberinnen nach einem ausgiebigem Frühstück am 14.2.2019 auf den Weg zur Wettkampfstätte. Luise Föhst, Delia Garder, Celine Cicchiello, Selina Chrupala und Sophia Gebert starteten in der Wettkampfklasse IV und durften gleich mit dem Hindernisparcour beginnen.

Nach ein paar Stürzen und ausgelassenen Slalomstangen sank die Hoffnung der Selber Mädels auf eine gute Platzierung. Andererseits fuhr Selina Chrupala von allen 39 Starterinnen in ihrer Wettkampfklasse hier die Bestzeit, so ließen sie die Köpfe nicht hängen, motivierten sich neu und gaben bei den 100-m-Läufen nochmal ihr Bestes. Auch hier machten die Selberinnen auf sich aufmerksam, nur eine Läuferin war noch schneller als Selina Chrupala und Celine Cicchiello!

Gespannt mussten nun alle auf die Ergebnisse warten, da es sich um einen Mannschaftswettkamp handelte, bei dem alle Zeiten zusammengezählt werden, konnte man schwer abschätzen, zu welcher Platzierung es schlussendlich gereicht hatte. Die Freude über eine wirklich verdiente Silbermedaille war groß, auch wenn die Mädchenmannschaft aus Selb gerne mal ganz oben am Treppchen gestanden wäre. Wer weiß, vielleicht klappt es nach einem dritten und zwei zweiten Plätzen in den vergangenen Jahren ja nächstes Mal mit dem Traum vom Bayerischen Meister im Eisschnelllauf...

 

Erfolgreiche Realschüler beim Eisschnelllauf-Bezirksfinale in Bayreuth

Beim Bezirksfinale der oberfränkischen Schulen in Bayreuth am Freitag, den 11.01.2019, konnte die Mädchen-Mannschaft der Staatlichen Realschule Selb in der Altersklasse IV den Titel des oberfränkischen Meisters im Eisschnelllauf aus dem letzten Jahr erneut erfolgreich verteidigen. In einer Kombination aus einem Geschicklichkeitsparcours und einer schnellen Runde auf Zeit setzten sich die Selber Realschülerinnen gegen die Dr. Franz-Bogner-Mittelschule Selb, das WWG Bayreuth sowie die MS Bayreuth-Altstadt äußerst verdient sowie mit großem Vorsprung durch. Für die Realschule starteten Selina Chrupala (schnellste Gesamtlaufzeit), Celine Cicchiello, Sophia Gebert, Delia Garder und Luise Föhst. Die Freude der jungen Sportlerinnen darüber war groß, denn dies bedeutete zudem die Qualifikation für das Landesfinale in der beeindruckenden Max Aicher-Eisschnelllauf-Arena Anfang Februar in Inzell. Dort werden sich die Realschülerinnen gegen die besten Eisschnelllauf-Schul-Teams aus ganz Bayern messen und haben aufgrund der gezeigten Leistungen durchaus Chancen, ein Wörtchen um die vorderen Plätze mitzureden.

In der gleichen Wettkampfklasse und zum ersten Mal in Bayreuth am Start zeigten Nico Miksch (schnellste Gesamtlaufzeit), Lukas Kossmann, Malte Walbert, Leon Fischer sowie Lucas Großwald eine tadellose Leistung, was mit dem zweiten Platz belohnt wurde. In Zukunft wird diese junge Mannschaft sicherlich noch den ein oder anderen Erfolg für die Realschule einfahren.

Für ein ebenfalls sehr lobenswertes Ergebnis in der höchsten Altersklasse III sorgte die Jungen-Mannschaft der Realschule, wenngleich die Enttäuschung über den dritten Platz und die damit verpasste Qualifikation für das Landesfinale den jungen Sportlern zunächst sichtlich anzumerken war. In einem äußerst engen Wettkampf entschieden letztlich nur wenige Sekunden über die Platzierungen. Mika Geyer (schnellste Gesamtlaufzeit), Joshua und Aaron Möhwald, Luca Schwarzmeier und Tom Liebert können dennoch auf das Geleistete stolz sein, denn sie traten als eine geschlossene Mannschaft auf und erwiesen sich als würdige Vertreter ihrer Schule.

Selber Realschüler qualifizieren sich für das Bezirksfinale in Bayreuth

Am 10. Dezember fand in der Eissporthalle NETZSCH-Arena in Selb das Kreisfinale im Eisschnelllauf statt. Die Staatliche Realschule Selb nahm dabei sowohl mit einer Mädchenmannschaft (Wettkampfklasse IV) als auch mit zwei Jungen-Mannschaften (Wettkampfklassen IV & III) erfolgreich daran teil. Die Sportlerinnen und Sportler beider Altersklassen mussten zunächst einen Geschicklichkeitsparcours durchlaufen. Anschließend war noch Ausdauer gefragt, da eine Stadionrunde so schnell wie möglich zurückgelegt werden musste. In diesen Disziplinen konnte sich die Mädchenmannschaft der Realschule gegen das Team der Dr.-Franz-Bogner-Mittelschule Selb durchsetzen, was die Qualifikation für das Bezirksfinale in Bayreuth im Januar bedeutete. Ebenfalls konnten sich dieses Ticket, jedoch konkurrenzlos, die beiden Jungenmannschaften sichern. In der Wettkampfklasse IV nahmen folgende Schülerinnen erfolgreich am Wettbewerb teil: Selina Chrupala (schnellste Gesamtlaufzeit), Celine Cicchiello, Sophia Gebert und Delia Garder. In der gleichen Wettkampfklasse vertraten Nico Miksch (schnellste Gesamtlaufzeit), Lukas Kossmann, Malte Walbert sowie Leon Fischer ihre Schule ebenfalls äußerst würdig. Das erfreuliche Ergebnis komplettierten in der höchsten Wettkampfklasse Mika Geyer (schnellste Gesamtlaufzeit), Joshua und Aaron Möhwald sowie Luca Schwarzmeier. Anfang Januar gilt es dann für alle drei Selber Realschul-Teams, sich im Bezirksfinale gegen die Bayreuther Schulen durchzusetzen, um sich somit die Teilnahme beim Eischnelllauf-Landesfinale in Inzell zu sichern.

Die Fotos zeigen die drei erfolgreichen Mannschaften der Staatlichen Realschule Selb…

Staatl. Realschule Selb
Jahnstraße 61
95100 Selb 

 

Kontakt

Tel.: 09287 6151

Fax: 09287 964176

E-Mail: rs.selb@t-online.de

Kontaktformular

Sprechzeiten im Sekretariat

Montag - Donnerstag

07:00 Uhr - 16:00 Uhr

Freitag

07:00 Uhr - 13:00 Uhr

NEU NEU NEU Schulaufgabenplan!

Schulaufgabenplan Stand 26.06.2019.xls
Microsoft Excel-Dokument [32.5 KB]
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Staatliche Realschule Selb